Folge uns auf Facebook:

SV Remshalden – FVN 1:2

Gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Rems-Murr konnte der FVN einen verdienten 2:1-Sieg erzielen. Neuhausen begann stark und konnte durch A-Jugendspieler Chara Kiouptsidis mit 1:0 in Führung gehen. Bis zum Wechsel konnte sich keine Mannschaft Vorteile erspielen. Remshalden kam stark aus der Kabine und konnte durch Labinot Collaku zum 1:1 ausgleichen. Mit zunehmender Dauer wurde der FVN wieder stärker und konnte nach einem Eckball durch Sascha Fröschle in der 83. Spielminute noch den 2:1-Siegtreffer erzielen.

Es spielten: Temeschinko (46. Müller), A. Drücker, Denzinger, Huttenlocher, Negwer, Werner, Kaligiannidis, Orfanidis, Fröschle, Nowak, Kiouptsidis (46. Takacs).

  1. Woche

Donnerstag, 18. Januar: Training 19.30 Uhr

Freitag, 19. Januar: Training 19.30 Uhr

  1. Woche

Montag, 22. Januar: Training 19.30 Uhr

Mittwoch, 24. Januar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 25. Januar: Training 19.30 Uhr

Samstag, 27. Januar: SV Remshalden – FVN 16 Uhr

  1. Woche

Montag, 29. Januar: Training 19.30 Uhr

Mittwoch, 31. Januar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 1. Februar: Training 19.30 Uhr

Sonntag, 04. Februar: SSV Reutlingen II – FVN 15 Uhr

  1. Woche

Montag, 5. Februar: Training 19.30 Uhr

Mittwoch, 7. Februar: SC Weinstadt – FVN 19.30 Uhr

Donnerstag, 8. Februar: Frei

Freitag, 9. Februar: 19.30 Uhr Fasnet-Lauf

  1. Woche

Montag, 12. Februar: Training 19.30 Uhr

Mittwoch, 14. Februar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 15. Februar: Training 19.30 Uhr

Samstag, 17. Februar: TSV Eschenbach – FVN 15 Uhr

  1. Woche

Montag, 19. Februar: Training 19.30 Uhr

Mittwoch, 21. Februar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 22. Februar: Training 19.30 Uhr

Sonntag, 25. Februar: FVN – SC Geislingen 15 Uhr

Donnerstag, 18. Januar: Trainingsauftakt 19.30 Uhr

Dienstag, 23. Januar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 25. Januar: Training 19.30 Uhr

Samstag, 27. Januar: TSV Plattenhardt II – FVN II 15 Uhr

Montag, 29. Januar: Training/Laufeinheit 19.30 Uhr

Dienstag, 30. Januar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 1. Februar: Training 19.30 Uhr

Sonntag, 4. Februar: Training oder Testspiel Uhrzeit offen

Montag, 5. Februar: Training/Laufeinheit 19.30 Uhr

Dienstag, 6. Februar: Training 19.30 Uhr

Freitag, 9. Februar: Fasnetslauf Uhrzeit offen

Donnerstag, 15. Februar: Training 19.30 Uhr

Sonntag, 18. Februar: SGM Neuffen/Linsenhofen – FVN II 13 Uhr

Montag, 19. Februar: Training/Laufeinheit 19.30 Uhr

Dienstag, 20. Februar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 22. Februar: Training 19.30 Uhr

Sonntag, 25. Februar: FVN II – SG Eintracht Sirnau II 13 Uhr

Montag, 26. Februar: Training 19.30 Uhr

Dienstag, 27. Februar: Training 19.30 Uhr

Donnerstag, 1. März: Training 19.30 Uhr

Samstag, 3. März: Abschlusstraining Uhrzeit offen

Sonntag, 4. März: TSV Wolfschlugen II – FVN II 13 Uhr

Am Freitag, 26. Januar, 19 Uhr, lädt der FVN zum traditionellen Kappenabend ins Stadionrestaurant ein.

Beide Turniere gewinnt der Karlsruher SC

144 Spiele, knappe Finalentscheidungen, in den Egelseesporthallen in Neuhausen auf den Fildern wurde Fußball von morgens bis abends geboten. Die Turniere, die der FV Neuhausen ausrichtete, waren mit dem Nachwuchs von sechs Bundesligisten, prominent besetzt. Insgesamt 32 Mannschaften und 450 Sportler waren am Wochenende am Start. Am Samstag absolvierten die C-Junioren/U14 (Jahrgang 2004) 72 Spiele beim Internationalen Nachwuchsturnier bis sie ihren Sieger küren konnten. Am Sonntag folgte die D-Junioren/U12 (Jahrgang 2006) mit einem weiteren Turnier.Dabei geben schon die 11- und 13-Jährigen in jedem Spiel Vollgas, und sind mit Disziplin und vollem Eifer bei der Sache. Insbesondere die Siegerteams überzeugten die jeweils rund 350 Zuschauer mit herausragenden technischen Fähigkeiten und enorm hohem Spieltempo.

Karlsruher SC gewinnt das U14-Turnier

Im Finale der U14 standen sich der Karlsruher SC und der VfB Stuttgart gegenüber. Der KSC setzte sich knapp mit 1:0 durch und gewann damit das U14-Turnier am Samstag (10.12.). Beide Mannschaften spielten in der Vorrunde in unterschiedlichen Gruppen, setzten sich dort schon als Gruppensieger durch. Im „kleinen“ Finale um Platz drei gewann ein Team aus der Region, der SSV Reutlingen gegen den FC Augsburg mit 4:3. Die weiteren Platzierungen wurden in Endrundengruppen ausgetragen. Die Heimmannschaft des FV Neuhausen spielte ein engagiertes Turnier, auch wenn es schließlich nur zum 16. Platz am Ende des Feldes reichte.

Karlsruher SC siegt im U12-Turnier durch 1:0-Finalsieg

Am zweiten Tag der Neuhäuser Hallenturniere spielten die 11-Jährigen. Bereits in diesem Alter begeisterten die Spieler mit großer Spielfreude und teils überschwänglichem Einsatzwillen. Das Turnier gewann nach einem packenden Finalspiel der Karlsruher SC vor dem SC Freiburg. Dieses Finale war der emotionale Höhepunkt des Wochenendes. Schließlich brachten die Nordbadener den knappen Vorsprung gegenüber den Südbadenern über die Zeit. Einen tollen dritten Platz belegte der FV Ravensburg vor dem Team des FSV Mainz 05. Die U13 des FV Neuhausen konnte in der Finalrunde einen 2:0-Sieg gegen den FC Esslingen einfahren, dadurch stand am Ende der 15. Turnierplatz.

„Ich freue mich sehr, dass dem FV Neuhausen bereits zum achten Mal ein solches Turnierwochenende gelungen ist. Das ist nur möglich, wenn die ganze Jugendabteilung zusammenhilft“, so der 1. Vorsitzende des FV Neuhausen, Thomas Schwarz.

Er bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für das große Engagement bei diesem hochkarätigen Turnier. Ein besonders großes Dankeschön geht vom 1. Vorsitzenden an das ganze Organisationsteam, allen voran: Jugendleiter Frank Pätzold, Frank Bolz, Oliver Schmid, Till Sallge und Simon Angerbauer sowie an den stets hilfsbereiten Mann vor Ort – Hallenmeister Herbert Löfflath.
Vielen Dank an alle Sponsoren insbesondere die Unterstützung der Firma Proair aus Filderstadt, RNA Rhein-Neckar Air GmbH, der Air Alsie und der Gaststätte Post in Neuhausen.

Für alle Jungen war es wieder ein riesiges Erlebnis, verbunden mit den besonderen persönlichen Begegnungen der Neuhäuser mit den Jungs aus den Bundesligamannschaften. Die Bielefelder durften bei den Familien der Heimmannschaft übernachten. Danke dafür an alle Eltern.

Turnierendergebnis internationales U14 Hallenturnier:

U14_Vorrunde U14_Endrunde

Turnierendergebnis internationales U12 Hallenturnier:

U12_Vorrunde U12_Endrunde

Jugendfußball U12 und U14

Zwei Turniere an einem Wochenende am 9. und 10. Dezember

Nachwuchs von sechs Bundesligisten sowie aus der Schweiz und der Türkei am Start

In den Egelseesporthallen treffen am kommenden Wochenende 32 Mannschaften aus zwei Altersklassen (U12, U14) aufeinander. Das Turnier findet an zwei Tagen bereits zum achten Mal statt. Den Auftakt macht die U14 am Samstag, 9. Dezember, ab 10:30 Uhr. Hier starten die Teams der Bundesligisten aus Ingolstadt und Augsburg. Mit dabei sind aus der Region, der VfB Stuttgart, die Stuttgarter Kickers sowie der SSV Reutlingen und Normannia Gmünd.

Am Sonntag, 10. Dezember, ab 10:15 Uhr folgen mit einem eigenen Turnier die Teams der U12. Auch hier ist der Nachwuchs namhafter Vereine am Start. Es spielen der Bundesliganachwuchs aus: Hoffenheim, Mainz, Augsburg, Freiburg und Frankfurt.

Der Verein mit der weitesten Anreise ist Hansa Rostock (U12). Auch Hannover 96 und Arminia Bielefeld nehmen die weite Reise ebenfalls gerne in Kauf, um dabei zu sein. Dazu kommen noch die internationalen Gäste aus der Schweiz: FC Basel, Grasshopper Zürich und FC St. Gallen. Zum ersten Mal dabei, freuen sich die Veranstalter auf einen Club aus der Türkei: Altinordu Izmir.

Das Turnier, wird mit einer Vor- und Endrunde ausgetragen und parallel in zwei Hallen gespielt. Turnierausrichter ist der FV Neuhausen, der mit einer um ein Jahr älteren Mannschaft antreten darf.

Die Siegerehrung ist für jeweils für 18 Uhr geplant. Erwachsene zahlen drei Euro Eintritt, für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei. Wie üblich beim FV Neuhausen, ist neben den sportlichen Highlights auch für das leibliche Wohl der Zuschauer bestens gesorgt.

Spielplan U12 Spielplan U14

FVN – TSV Oberensingen 2:1
Der Tabellenzweite aus Oberensingen kontrollierte zunächst das Spiel. Die Gastgeber zogen sich zurück und lauerten auf Konter. In der 13. Spielminute konnte TSV-Stürmer Tarik Serour nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michele Latte. Vier Minuten später die große Chance zum Ausgleich, doch Tomas Novak schoss knapp am Kasten vorbei. Mit zunehmender Dauer bekam der FVN mehr Spielanteile, Chancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Wechsel war es Thomas Knemeyer, der aus kurzer Distanz scheiterte. Das Spiel wogte hin und her, ohne dass sich ein Team richtige Torchancen erspielen konnte. In der 79. Spielminute wurde Christian Schenk von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Josip Colic zum nicht unverdienten Ausgleich. Zwei Minuten vor Ende schickte Colic Christian Schenk auf die Reise, der an Keeper Ali Sahin vorbei zur 2:1-Führung einschob. Mit Mann und Maus brachte der FVN dann den Sieg über die Runden.
Es spielten: Temeschinko, Weber (27. Knemeyer), Denzinger (46. Ruis), Gehringer, Potsolidis, Huttenlocher, Marcelles (76. Werner), Kaligiannidis, Schenk, Novak (84. Fröschle), Colic.

TSV Wernau II – FVN II 3:2

Auf dem Wernauer Kehlenberg gastierte die Zweite im Nachholspiel beim TSV Wernau II. Die Partie begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Nach 18 Minuten gingen die Hausherren durch Rouven Bantel in Führung, anschließend hatte der TSV Chancen, den Vorsprung auszubauen, genauso wie der FVN Gelegenheiten zum Ausgleich hatte. So ging es mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Kabinen. Zurück auf dem Platz das unveränderte Bild, beide Teams schenkten sich nichts, weitere Tore fielen aber zunächst keine. Nach einer Stunde begann die Zahl der Wechsel auf beiden Seiten, wobei dies der Filder-Elf erstmal mehr nutzte, denn der eingewechselte Charalampos Kiouptsidis glich rund eine Viertelstunde vor Schluss verdient aus. Nun wachten auch die Wernauer wieder auf und Ersin Birinci brachte seine Farben wieder nach vorne (80.). Fortan intensivierte der FVN seine Offensivbemühungen weiter, wurde aber mit dem 1:3 durch den zweiten Treffer von Bantel bestraft (88.). Kurz vor Schluss verkürzte Kiouptsidis mit seinem zweiten Tor auf 2:3, zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Es spielten: Hammel, Bayer, Bihr, Drücker, Wörner, Odabasi, Dewald, Kluge (36. Akcaoglu, 59. Heck), Hummel, Gerhardt, Weichselgartner (59. Kiouptsidis).

TSV Deizisau – FVN 7:3
Die Partie begann ausgeglichen. In der vierten Spielminute erzielte Marius Ruoff nach einem Einwurf die 1:0-Führung. Fast im Gegenzug markierte Tomi Novak den Ausgleich und in der 15. Spielminute brachte erneut Novak seine Farben in Führung. Auf der Gegenseite erzielte Alassane Braun den Ausgleich nur eine Minute später. In der 28. und 35. Spielminute war es erneut Braun, der mit einem Hattrick den 4:2-Halbzeitstand herstellte. In der 59. Spielminute war es Ruoff der mit dem 5:2 die Vorentscheidung herstellte. Novak konnte mit seinem dritten Saisontor nochmal verkürzen, ehe Braun und Ruoff den 7:3-Endstand herstellten. Um vor der Winterpause nochmals zu punkten, muss vor allem defensiv eine deutliche Leistungssteigerung her.
Es spielten: Temeschinko, Postolidis, Gehringer, Ruis (59. Werner), Weber, Marcelles (59. Czerny), Kaligiannidis (77. Knemeyer), Pfleghar (82. Fröschle), Schenk, Colic, Novak

FVN II – TSV Denkendorf II 1:3

Nachdem die Partie der Vorwoche in Wernau witterungsbedingt abgesagt werden musste, empfing die Zweite den Nachbarn und Tabellenzweiten Denkendorf II. Allein schon aufgrund des Tabellenstandes gingen die Gäste als Favorit ins Spiel. Außerdem musste Trainer Frank Steiner bereits nach sechs Minuten das erste Mal wechseln, weshalb seine Truppe Schwierigkeiten hatte, ins Spiel zu finden. Denkendorf zeigte die reifere Spielanlage und ging folgerichtig durch Oliver Kurz in Führung (20.). Danach kam der FVN besser rein, verpasste es jedoch eine der wenigen Gelegenheiten zum Ausgleich zu nutzen. Nach dem Wechsel gab es zwei Nackenschläge innerhalb von 180 Sekunden, denn Denkendorf erhöhte durch Tobias Kurz (50.) und Andreas Allmendinger (53.) auf 3:0. Allerding schwächten sich die Gäste nur drei Minuten später mit einer Ampelkarte selbst und der FVN hatte die Chance zur Aufholjagd. Denkendorf verlegte sich nun aufs Verteidigen, während ein Angriff nach dem anderen aufs Tor rollte. Mehr als der 1:3-Anschlusstreffer durch den gerade eingewechselten Dennis Weichselgartner gelang aber nicht mehr (82.).

Es spielten: Demendi, Bayer (82. Weichselgartner), Drücker, Schmid (6. Hunsdorfer), Bihr, Odabasi, Dewald, Hummel (65. Heck), Wörner, Gerhardt, Takacs.